MBA Medizinische Berufsakademie GmbH » MBA » Presse » Aktuelle Pressemeldungen

[22.04.2017] Welttag des Buches - Angehende Erzieher lesen vor 
erschienen : Naumburger Tageblatt 

Lesen unter freiem Himmel

WELTTAG DES BUCHES Naumburger Stadtbibliothek und das regionale Projektteam „Blickpunkt alpha“ sind zu einer gemeinsamen Aktion auf dem Marktplatz präsent.

Alexander Schrei, angehender Erzieher in der Ausbildung an der Medizinischen Berufs-Akademie Naumburg, liest vor. FOTOS: TORSTEN BIEL

VON CONSTANZE MATTHES
NAUMBURG - Mit einem ungewohnten Anblick weckte der Naumburger Marktplatz die Neugierde der Passanten. Manche hielten in ihrem Gang durch die Innenstadt inne, nahmen in Sesseln sowie auf Stühlen und Bänken Platz. Einige stöberten in den Kisten, die mit Büchern gefüllt waren. „Wir wollen das Lesen in die Mitte der Stadtgesellschaft tragen“, erklärte Sabine Matzner, die Leiterin der Naumburger Stadtbibliothek. Gemeinsam mit dem regionalen Alphabetisierungsprojekt „Blickpunkt alpha“ nahm die Kultur- und Bildungseinrichtung der Stadt den Welttag des Buches zum Anlass, um auch ihre Rolle und Aufgabe in die Öffentlichkeit zu tragen. „Wir arbeiten sehr eng mit der Bibliothek zusammen. Wir hatten zuerst vor, noch einmal die Standortfrage der Bibliothek zu thematisieren. Doch dann entschieden wir uns, den Welttag gemeinsam zu begehen“, sagte Friderike Harder vom Projektteam. Dabei sollten nicht nur die Kinder im Mittelpunkt stehen, sondern auch die Erwachsenen und eben auch jene, die mit der Zeit die Fähigkeit zum Schreiben und Lesen verloren haben. In Sachsen-Anhalt sind es laut einer Studie rund 200 000 Männer und Frauen, bundesweit 7,5 Millionen. „Berücksichtigt man die Dunkelziffer könnten es durchaus zehn Millionen sein“, betonte Friderike Harder, die für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Unter den Passanten, die auf dem Marktplatz einen Halt einlegten, war auch eine Touristin aus Cottbus. Die vergangenen Urlaubstage nutzte sie, um mit ihrem Mann entlang der Saale zu wandern. Zum ersten Mal führten ihre Wege sie in die Domstadt. Zwei Bände für Kinder hat sie aus einem der Bücherkiste entnommen. „Ich habe in meiner Praxis ebenfalls immer Lesestoff ausliegen. Seit meiner Kindheit lese ich viel, ziehen mich Bücher an“, sagt die Stadtbesucherin. Mit Kindern haben auch die angehenden Erzieher, Schüler der Medizinischen Berufs-Akademie, zu tun, die das Angebot auf dem Marktplatz wahrnahmen. Einige von ihnen lasen aus Kinderbüchern vor, andere lauschten den Geschichten. „Wir sind heute im Rahmen des Deutsch-Unterrichts vor Ort und wollen uns auch mit Blick auf Literatur und Angebote für Kinder umschauen“, sagte Lehrerin Lisa Thieme. Nur wenige Schritte entfernt hat Antje Key, Leiterin der Kinderbibliothek, in einem Sessel Platz genommen. Sie las nachdenkliche Sprüche sowie lustige Kinderwitze aus Büchern vor. Speziell an Schüler wurde das Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“ im Rahmen der bundesweiten Initiative zum Welttag des Buches „Ich schenk dir eine Geschichte“, die von der Stiftung Lesen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, von der Deutschen Post, ZDF und dem cbj Verlag ins Leben gerufen worden war, ausgereicht. Die Sitzgelegenheiten, Sessel wie Sofas, wurden von dem Verein Integration Naumburg für die Aktion bereitgestellt.

Lorenz stöbert in einer der zahlreichen Bücherkisten, die auf dem Marktplatz verteilt waren und sowohl Kinderbücher als auch Titel für Erwachsene enthielten.

 

  




« zurück